Unser Engagement für Bildung und Wissenschaft

Ohne Bildung gibt es keinen Fortschritt. Deshalb fördert die Deka das Wissen über wirtschaftliche Zusammenhänge. Wir unterstützen die Hochschule für Finanzwirtschaft und Management der Sparkassen-Finanzgruppe und das Planspiel Börse. Zudem haben wir das Forschungsinstitut IQAM Research gegründet.

Hochschule für Finanzwirtschaft und Management

Die Hochschule für Finanzwirtschaft und Management ist der zentrale Bildungsdienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe. Hochrangige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Praktikerinnen und Praktiker bilden die Nachwuchs-Managerinnen und -Manager gemäß den Standards und dem Wertesystem der Sparkassen-Finanzgruppe aus. Viele der mehr als 3.000 Absolventinnen und Absolventen sind heute Fach- oder Führungskräfte bei der Sparkassen-Finanzgruppe – auch bei der DekaBank.

Uns ist es wichtig, diese jungen Leute zu fördern: Die Deka lädt jedes Jahr die aktuellen Studentinnen und Studenten nach Frankfurt ein. Außerdem zeichnen wir seit 2015 die beste Absolventin und den besten Absolventen aus. Diese hospitieren dann vier Wochen lang in der Deka-Gruppe – in einem Bereich, den sie sich selbst auswählen. Sie erhalten Praxiserfahrungen, bekommen einen exklusiven Einblick in das Unternehmen und knüpfen wertvolle Kontakte.
© Hochschule für Finanzwirtschaft & Management
Hochschule für Finanzwirtschaft & Management

Absolventen der Hochschule für Finanzwirtschaft und Management

Stiftungsprofessuren an der Hochschule für Finanzwirtschaft und Management

Seit Januar 2020 fördern wir den Stiftungslehrstuhl „Bankenregulierung”  an der Hochschule für Finanzwirtschaft und Management. Die Lehrstuhlinhaberin Prof. Dr. Anja Schulz befasst sich mit Fragen zur Umsetzung von Bankenregulation und entwickelt neue, optimierte Lösungsansätze in Bezug auf Größe und Geschäftsmodell.

2021 wurde die Einrichtung einer weiteren Stiftungsprofessur beschlossen. Die „Stiftungsprofessur für Asset Management mit den Schwerpunkten Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Demografie“ soll künftig einen Beitrag zur Weiterentwicklung des forschungsbasierten Asset-Managements in der Sparkassen-Finanzgruppe leisten. Das Berufungsverfahren für diesen Lehrstuhl läuft derzeit.

Die Hochschule zeichnet sich durch eine hohe Praxisorientierung und die Ausrichtung ihrer Forschungsprojekte aus. Es werden innovative Themen bearbeitet, die auch für die DekaBank als Finanzdienstleisterin relevant sind. 
© Natalya Khimicha
Natalya Khimicha

Forschungspreises 2020:
Für ihre Forschung mit Ron Bekkerman und Eliezer M. Fich erhielt Natalya Khimicha von der Drexel University, Philadelphia, den ersten Platz.

IQAM Research: Privates Institut für quantitative Kapitalmarktforschung

Das von der Deka gegründete IQAM Research - Privates Institut für quantitative Kapitalmarktforschung soll den Austausch zwischen Praxis und akademischer Forschung verbessern. Hier forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wie auch Praktikerinnen und Praktiker im Bereich Kapitalmärkte gemeinsam.

In zweijährigem Turnus zeichnet das IQAM Research exzellente Forschungsarbeiten von Studierenden sowie Absolventinnen und Absolventen aus dem Gebiet der Kapitalmarktforschung aus. 2020 ging der erste Preis an Ron Bekkerman, Eliezer M. Fich und Natalya Khimicha von der Drexel University, Philadelphia. Die Wissenschaftler nutzen maschinelle Textauswertungen zur Unternehmensanalyse. 2022 wird der Research-Preis zum vierten Mal vergeben.

Das IQAM Research ermöglicht es uns, aktuelle akademische Entwicklungen zu sichten, zu bewerten und in die Geschäftspraxis zu integrieren. Dies kommt der Weiterentwicklung der DekaBank als Finanzdienstleisterin und ihrer Produkte zugute. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die über IQAM Research ihre wissenschaftlichen Arbeiten veröffentlichen, können mit namhaften Forscherinnen und Forschern in Kontakt treten. Das dient dem Wissensaustausch, sichert die Forschungsqualität des IQAM Research und trägt dazu bei, dass die DekaBank als Arbeitgeberin und Produktanbieterin positiv wahrgenommen wird.

Mehr zum IQAM Research.
© House of Finance
House of Finance

House of Finance an der Goethe-Universität in Frankfurt

Deka an der Goethe-Universität in Frankfurt

Bildungsförderung ist elementar für die Zukunft. Die Deka fördert daher seit 1968 die Goethe-Universität in Frankfurt:

Center for Financial Studies

Seit 1998 unterstützt die Deka das Center for Financial Studies (CFS). Das CFS ist ein unabhängiges Forschungsinstitut mit Sitz im House of Finance (HoF) an der Goethe-Universität Frankfurt. Mit dem Engagement wollen wir den Austausch zwischen Theorie und Praxis stärken.

Das Planspiel Börse: Wertpapierhandel einfach erklärt

Seit 2014 unterstützt die Deka das Planspiel Börse der Sparkassen. Bei diesem Spiel lernen Schülerinnen und Schüler, Studierende und Auszubildende, was es mit Wertpapieren auf sich hat – und das spannend und ganz nah an der Praxis. Es vertieft wirtschaftliche Grundkenntnisse, vermittelt Börsenwissen und stärkt die soziale Kompetenz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Sonderwertung „Nachhaltigkeit” des Spiels fördert zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Handeln.

Als Wertpapierhaus der Sparkassen-Finanzgruppe möchten wir die Wertpapierkultur in Deutschland fördern. Die immer noch niedrigen Zinsen wirken sich nachteilig auf die Entwicklung der Sparanlagen aus. Um das zu verstehen und Handlungsalternativen zu erkennen, ist Finanzbildung von größter Bedeutung. Mit der Förderung des Planspiel Börse beabsichtigt die DekaBank, Finanz- und Kapitalmarktwissen intensiv zu vermitteln und dabei insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene zu erreichen.

© Planspiel Börse, Foto: Stefan Maria Rother
Planspiel Börse, Foto: Stefan Maria Rother

Platz 1 Schülerwettbewerb Depotgesamtwertung Team "idkwasistdas" von der Kreis- u. Stadtsparkasse Kaufbeuren

39. Runde des Planspiel Börse

In der 39. Spielrunde des Planspiel Börse haben rund 98.000 Schülerinnen und Schüler, Studierende, Azubis und junge Erwachsene am Planspiel Börse der Sparkassen teilgenommen. Sie setzten vor allem auf die US-Riesen Tesla, Amazon sowie Apple und investierten branchenübergreifend auch in Pharma- und Luftfahrtkonzerne. Die Teams und schlossen insgesamt rund 1,5 Millionen virtuelle Aufträge ab und konnten sich über einen Depotzuwachs von bis zu 25 Prozent freuen.

Die Jubiläumsrunde des Planspiels Börse startet am 4. Oktober 2022.
 

Die Siegerinnen und Sieger der 39. Spielrunde bei der Siegerehrung im Hause der Deka

 
Die Preise für die Gewinnerinnen und Gewinner werden vom Deutschen Sparkassenverlag, dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband und der DekaBank ausgelobt: Die drei besten Schüler-, Studierenden- und Auszubildenden-Teams in der Depotgesamt- und Nachhaltigkeitswertung wurden am 19. Mai 2022 zur exklusiven Planspiel Börse-Preisverleihung in der Deka mit mehrtägigem Rahmenprogramm nach Frankfurt am Main eingeladen. Das beste Schülerteam in der Depotgesamtwertung fuhr zudem zur Europäischen Preisverleihung nach Palermo, Italien. Die Schulen der sechs Gewinnerteams einen Schulpreis in Form eines Aktionstages zur finanziellen Bildung. Die sechs studentischen Gewinner erhalten einen finanziellen Beitrag zur Unterstützung ihres Studiums.
  • Planspiel Börse vor über
    30
    Jahren gegründet
  • Teilnehmende aus rund
    21
    Ländern
  • Durchschnittlich
    30.000
    teilnehmende Teams

Marco Lammert arbeitet als Portfolio Manager bei Deka Investment.

Vom Planspiel Börse zur Deka

„Mit dem Planspiel Börse habe ich einen ersten Kontakt zur Börse bekommen. Das Thema hat mich gleich begeistert, so dass ich auch beruflich diesen Weg einschlagen wollte. Eine Ausbildung bei der DekaBank brachte mich letztlich ins Fondsmanagement. Täglich bekommt man hier das Geschehen in der Wirtschaft hautnah mit – spannend und faszinierend jeden Tag!”

Der gelernte Investmentfondskaufmann Marco Lammert studierte berufsbegleitend an der Frankfurt School of Finance & Management. Nach Stationen an der CASS London Business School und bei der Credit Suisse in London arbeitet er seit 2014 als Portfolio Manager im Team Aktien Global und verantwortet dort den Financials Sektor.